Würzige Mousse von Bananen aus Madeira und Kolumbien mit geriebenen Carob-Hülsen.

Die Bananen … jedenfalls sollen sie vollreif sein, also außen dunkelgelb mit manch´ schwarzer Stelle schon!

Carob-Pulver gibt es in Bioläden – Herkunft Algarve oder bei Haliotis – e-mail an Bernd Gerken senden.

Für vier Personen 6 – 8 Bananen stampfen. Eine gute handvoll Carob-Pulver darunter ziehen. Mit Zimt und etwas Curry würzen, manchmal auch geriebene Gewürznelke dazu

sowie frischen Ingwer fein hinzu reiben. In Glasschale anrichten und ein ansprechendes Muster mit frischen Kokosraspeln oder Mandelsplittern (von geweichten Mandeln) gestalten.

Guten Appetit! Das freut nicht nur die Kleinsten und die Ältesten

PS 1:  In http://www.youtube.com/watch?v=W6t1WgKu1BM ist sie bei 1´36″ zu sehen, allerdings ohne Kokosraspel-Verzierung)

PS 2 : Ungeachtet aller Zubereitungen, die ich gerne Freunden und Familie bereite, steht die „reine Ware“ im Vordergrund meiner Vorschläge zu gesundem Essen. Mit Gemischen hat der Körper so seine Probleme, so ansprechend sie aussehen mögen, und so wertvoll auch die Zutaten sind.

PS 3: Madeira Bananen sind fein und an ihrer Gestakt – gedrungen, stumpfes Ende – gut zu erkennen. Vollreif findet man sie gelegentlich in Läden am Algarve – dagegen sind die normalen Cavendish wie Gummi … .

Advertisements