Exkursion in feine, ortsnahe Natur:  Naturkunde im Weserbergland oder 

„Salat aus Wald und Wiese!“

von und mit Prof. Dr. Bernd Gerken.13BerndHaliPortraitNov

Sonntag, 12. Juli, ​14h30 Uhr, Treffpunkt Ovenhausen-Höxter (NRW) beim Kückenborn – nahe Ortsausgang Ovenhausen.

Mittwoch, 15. Juli, 14h30 Uhr, Treffpunkt Huteprojekt/Schloß Nienover (Nds/Naturpark Solling-Vogler), Parkplatz unterhalb von Schloss Nienover

Anmeldung erbeten –  und Rückfragen zu Inhalt und Treffpunkt an bghaliotis@gmail.com.

Inhalt:

Geboten wird eine anschauliche leichte Wanderung durch die reich-blühende Natur des Weserberglandes. Wir folgen Spuren historischer und aktueller Landnutzung durch Gartenbau und erörtern Möglichkeiten naturnahen, allseits der Gesundheit dienenden Gärtners und artgerechter Tierhaltung.

Die uns umgehende Natur bietet mit ihren vielen essbaren Kräutern, Büschen und Bäumen eine reiche Nahrungspalette. Deren wertvolle Inhaltsstoffe sollten wir uns nicht entgehen lassen, denn der Wildwuchs ist allem Gezüchteten an Wirkstoff-Reichtum überlegen. Es ist so einfach, ursprüngliche Nahrung für Menschen zu finden und nutzen – ohne Schaden für die Natur! Und nahezu in jeder Umgebung – von Park über Wegränder, Wiesen und Wälder. Unter dem Motto „Iß´deine Unkräuter einfach auf – sie sind gesund!“ gewinnen wir auch einen neuen Blick auf vermeintliche Störenfriede im Garten und erkennen sie nun als Bereicherung unseres Speisezettels. Manche machen sich gut, wenn wir sie in unsere Beete holen!

Dazu gibt es gerne auch Rezepte – und viele weitere Anregungen fürs tägliche Leben. Das gelingt aus dem einfachen Grund, weil

Mensch und Natur bestens zueinander passen!

Weitere Themen, die wir bei diesen Exkursionen erörtern können

Spuren traditioneller Flechthecken, ehemalige Rinder-, Schweine-, Schaf- und Ziegenweide und allerlei seltene Pflanzen und Tiere, über die Bedeutung der Arten- und Lebensraumvielfalt für die Natur und Mensch.

Hier sind unsere Kräuter drin

Dieses Bild wurde aufgenommen anlässlich der Wanderung „Salat aus dem Wald!“ bei Ratingen-Breitscheid – „Hier sind schon ein paar Kräuter drin – abends gab es feinen grünen Saft von frischen Wildpflanzen. Diesmal Brombeere, Hasel, Milchdistel, Brennessel, Bergulme, Feldahorn, Breit- und Schmalblattwegerich, Weidenröschen …

 

Merke: Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt.

Gerne ein Sammelkörbchen für den abendlichen Salat mitbringen

Dazu noch drei Hinweise:

Diese Exkursion wurde sinngemäß Anfang Juli am Rettershof bei Königstein/Taunus/ Hessen) sowie bei Ratingen-Breitscheid/NRW durchgeführt. Weitere Termine sind für August bei Schweinfurt (Bayern) und Leipzig (Sachsen) vorgesehen. Filme  vom Rettershof und Ratingen-Breitscheid  inauf Bernd Gerkens Kanal www.youtube.com/berndgerken sind in Vorbereitung.

Das optimale Gerät, um eben mal rasch unter einfachsten Bedingungen einen erstklassigen Saft zu zaubern – ohne Elektroanschluß und ohne E-Maschinengeräusch, problemlos von Hand betrieben, für Wildkraut, Gartengemüse und Obst – das bietet der Lexen Juicer.

DSCF6015

Informationen zum Huteprojekt im Naturpark-Solling-Vogler bieten die Seiten

http://www.naturpark-solling-vogler.de/index.php/hutewald.html

Advertisements