DSC06802BerndimAnzugschautruhignachVorneREDnurKopf

 Seminarreise vom 25. Mai bis 6. Juni 2016

Die nächste Seminarreise von Prof. Dr. Bernd Gerken verläuft über Schweinfurt/Münnerstadt, Höxter/Ovenhausen (evtl. Ratingen-Breitscheid), Bielefeld und Karlsruhe. Und vielleicht kommt noch ein kurzer Abstecher nach Darmstadt dazu.

Termine, Informationen und Weblinks zu weiteren Details sowie Anmeldung wie folgt:

 * * *

25.-27. Mai  Schweinfurt/Münnerstadt 

Örtliche Ankündigung in http://thelifefoodcoach.com.

Termine: http://thelifefoodcoach.com/veranstaltungskalender-ubersicht/

 16BGSeminarSchweinfurtMaiPlakatRED

Mittwoch, 25.Mai 2016 um 19 Uhr Vortrag von und mit Prof. Dr. Bernd Gerken

Thema: Zukunft gelingt durch Garten – mit Wildkräutern für alle Menschen und die ganze Natur.  Dauer: ca. 1 Stunde, im Anschluss Fragen & Antworten 

(Zur Vorschau: Prof. Gerken in einem Freilandvortrag bei Haliotis https://www.youtube.com/watch?v=cqwGzDHl9do – Beachten Sie auch weitere Filme auf diesem Kanal u.a. zu Wildkräutern, Rohkost, Naturkunde und Qi Gong)

Donnerstag, 26. Mai 2016: Familientag Natur-Erlebnis – Wildkräuter – Qi Gong (Energieübungen)

Leitung Prof. Dr. Bernd Gerken und Andreas Hofmann. Wir bieten einen Tag Natur-Erleben, lernen Wildpflanzen als wertvolle Nahrung kennen – und erproben gleich mal ein paar Rezepte. Begleitend praktizieren wir Qi Gong-Übungen (Energieübungen) zu Reinigung und Heilung, die leicht durchzuführen sind und uns im Alltagsgeschehen bestens begleiten. Natur beobachten, Wildkräuter kennen lernen und sammeln, kleine Zubereitungen sowie Praxis und Theorie bieten wir nahe Wald und Wiesen und mit einem ansprechenden, reichhaltigen Garten in Münnerstadt auf dem Gelände von Winfried Heinisch.

Freitag, 27. Mai 2016  Wildkräuterführung in der Umgebung von Schweinfurt

Von und mit Prof. Dr. Bernd Gerken – Schnupperzeit und auf Wunsch Rekapitulation und Vertiefung zu Qi Gong und den Themen des Vortages.
Ideal auch für alle, die nicht am Vortag dabei sein konnten bzw. Einsteiger in Sachen Wildkräuter!
Empfehlung – gleich alle drei buchen!

* * *

28. und 29. Mai Höxter Altstadt und Ovenhausen, Höxter – Weser / OWL

28.Mai im Lion-Restaurant Höxter, Stummrige Straße 14 16BGBüroSemiReisePlakatHöxter2829Mai

11°° Eröffnung der Bilderausstellung,
14h15  Vortrag „Garten statt Versteppung – Bilder aus Südwest-Europa“ und Diskussion
16°° Öffentl. Sitzung Fördergemeinschaft Tierökologie;
Die gezeigten Bilder stehen zum Kauf bereit. 70% des Erlöses sind zugunsten der Fördergemeinschaft Tierökologie, Kennwort: Tagungsförderung.
Anmeldung zum 28./29. (Ausstellung und Vorträge) erbeten an Thai indisch Restaurant Lion <lion.restaurant@gmail.com> und sowieso auch kurz entschlossen kommen! Teilnahme kostenlos – Spenden sind herzlich willkommen!

*

29. Mai Ovenhausen/HX 14h30 Ovenhausens Flur im Vorsommer.

–  Leichte Wanderung Richtung Kapenberg – Landschafts- und Naturkunde – Pflanzen – Tiere – Vogelstimmen und vielleicht auch besondere Steine am Wegesrand und im Bachbett dazu – 

Anmeldung zur Naturwanderung am 29.5. bitte an bghaliotis@gmail.com – oder einfach dazu kommen! Teilnahme kostenlos – Spenden sind herzlich willkommen!

16BGSemireiseOvenhausen

 * * *

3. und 4. Juni Bielefeld

Zwei Seminartage im Natur-Vital-Zentrum OWL in Bielefeld

– Örtliche Ankündigung in  http://www.natur-vital-zentrum-owl.de/veranstaltungen/ und Heilnetz OWL.

Kurzinfo:  Duft Qi Gong und Kräuterwanderung mit Prof. Dr. Bernd Gerken (Freitag, 03.06.16: von 10:00 – 18:00 Uhr (abends auf Wunsch Vortrag: >Zukunft gelingt durch Garten – Mit Wildkräutern für alle Menschen und die ganze Natur! – und Samstag, 04.06.16: von 09:00 – 15:30 Uhr. Einzeln oder beide Tage buchen / Frühbucherrabatt nutzen!). Infos und Anmeldung: Christine Kobusch <c.kobusch@gmx.net>

 * * *

5. und 6. Juni  in Karlsruhe

Angebot Naturkunde und Qi Gong in Zusammenarbeit mit Walter Croneis im Zentrum Spirituelles Wachstum und Heilung, Karlsruhe.

16BGSemireiseMaiJuniPlakatKarlsruhe

Örtliche Ankündigung in http://www.spirit-lerchenberg.de/veranstaltungen/.

Kurzinfo: Am Sonntagmorgen ganz früh (6°°) starten wir mit einem Konzert – Vogelstimmen hören im Wundergarten und Umgebung, Qi -Gong/ Wildkräuterexkursion und naturkonforme/kundliche Höhepunkte begleiten uns durch den Tag. Infos und Anmeldung: w.croneis@physiofit-croneis.de

*    Abschluß der Ankündigung dieser Seminarreise     *

Hier folgen nun weitere Hinweise zu Bernd Gerkens Programm im Jahr 2016 mit einer Vorschau auf 2017!

 

 * * * * * * * *

Vorankündigung zu weiteren Veranstaltungen 2016

 Termin bereits feststehend:

 Internationales Auen-Symposium in Zons/Niederrhein

Hiermit laden wir zur Teilnahme ein! 
Das Program ist weitestgehend fertig – mit 1 1/2 Tagen Referate und 1 1/2 Tagen Exkursion in die nahen Rheinauen mit orts- und fachkundiger Führung.
Wir bitten die LeserInnen dieser Seite, in ihrem Kreis auf dieses Symposium hinzuweisen! Danke!
Näheres und aktuelle Informationen zu  Angebot und Teilnahme in – www.auentagungen.wordpress.com – Kontakt-Direkt: bghaliotis@gmail.com

 * * *

Bei Haliotis – Südportugal – Termine noch offen!

Am Seminarort in Haliotis-Südportugal sind Tagesbesuche  empfohlen (Teilnehmerzahl bis 20). Es werden 6h Führung  durch Waldgarten & südwesteuropäische Kultursavanne, incl. Mittagsbufett aus der Region geboten.
Praktika – auf Anfrage resp. Ankündigung in diesem blog zu folgenden Themen:
>Haliotis´ Naturkunde – Landschaft, Pflanzen und Tiere erkennen und zu verstehen beginnen<,>Haliotis´ Permakultur – Nachhaltig wirksame Pflege und Entwicklung unserer Umwelt beginnt im Garten<, >Grün-Wiederentfaltung statt Versteppung<,  >Auenökologie, Gewässer-Sanierung und Schutz< sowie >Haliotis´ Ideen, Anregung, Praxis zu nachhaltig gesunder Ernährung des Menschen<. – Bei Haliotis-Südportugal besteht auch die Möglichkeit für Schülerpraktika und zu mehrmonatigen Praktika für Studierende – und für alle Interessierte jeden Alters!
Besuche und Praktika klären wir bitte zuvor per e-mail an bghaliotis@gmail.com oder Skype-Telefonat (s.u.), wo möglich frühzeitig, ggfs. innert 7 Tagen.

* * *

Vorschau für den Rest des Jahres 2016

Termine in Vorbereitung

Bernd Gerken bereitet weitere Seminarreisen für Ende August/Anfang September sowie Mitte Oktober vor – für die Orte/Räume Ratingen, Düsseldorf, Essen, Höxter, Jena, Leipzig. Ggfs. wird Leipzig auch bereits im Juli besucht. 

* * *

Termine außerhalb Deutschland resp. der EU-Länder werden auf Anfrage eingerichtet – in Deutschland, EU    und anderswo – auf Anfrage!

In Deutschland, EU und anderswo biete ich auf Anfrage Vorträge, Seminare, Praktika und Naturwanderungen/ Kräuterwanderungen mit gemeinsamer Verköstigung an. Die aktuellen Themen lauten >Naturkunde und Garten<>Haliotis´Permakultur<,  >Was könnte im Leben geändert werden, wenn wir uns wirklich dazu entschließen würden?<, >Naturkunde für zukünftiges nachhaltiges Leben<,  sowie zu >einfachem Leben mit Selbstversorgung, homeschooling u.a.<.

 *

Bestellen Sie direkt für Ihren gewünschten Ort  Seminar, Vortrag oder Naturkundliche resp. Wildkräuterwanderungen

Terminklärung möglichst sechs Monate zuvor! Per e-mail an bghaliotis@gmail.com oder skype >gartenardo<.

* * *

Vorschau 2017 – Termine in Vorbereitung:

Österreich und ggfs die Schweiz kommen 2017 wieder aufs Programm.

Zu Mitte des Jahres 2017 gibt es auch wieder eine Ausstellung mit Malerei und Skizzen in Königstein/Taunus – am gleichen Ort wie 2015 mit zwei Schulkameraden, siehe hierzu im gepflegten Facebook https://www.facebook.com/groups/444725629021806/?fref=ts) .

 

Hier in www.haliotisport.wordpress.com werden die aktuellen
Termine mit Prof. Dr. Bernd Gerken mitgeteilt, und diese auch in https://www.facebook.com/bernd.gerken.10 und weiteren blogs
sowie in vernetzten Web-Portalen angekündigt.

* * *

Anfragen, Anregungen, inhaltliche Klärung etc.

erfolgen per e-mail an bghaliotis@gmail.com bzw. durch skype (hierzu bitte Kontaktanfrage an >gartenardo< senden).
Ich freue mich auf gutes Zusammenwirken und bin wie üblich bei meinen Angeboten rund um die Uhr parat!
Herzliche Grüße
Ihr / Euer
Prof. Dr. Bernd Gerken

* * *

Weitere Informationen:

Oberthemen der Angebote von Prof. Dr. Bernd Gerken

– Die lle unserer Zeit bewältigen und erfüllen –
– Ermutigung vermitteln – Innere Ruhe begründen und täglich stärken –
– Achtsame Bewegung praktizierenVom Glück lebenslangen Lernens
– Natur als umfassende, tragende Grundlage erkennen und
– Natur in den eigenen und gemeinschaftlichen LebensGARTEN holen.

* * *

Merkworte

Innere Ruhe – Qi Gong – Tai Chi
Landschaft mit vollständigem Arteninventar, Natursavanne,
Auen, Moore, Weidelandschaft, Siedlung und Stadt.
Nahrung für Menschen sei natürlich frisch und „bio“!
Menschen, Pflanzen und Tieren Freiheit geben!
Bäume und Büsche pflanzen!
 

 * * *

Bernd Gerken – Aus meinen Angeboten

– Vorträge – Seminare – Pflanzenführungen – 
Wanderungen und Tagungen
Filme zu Naturkunde, Permakultur, Qi Gong und Gesellschaft 
aus dem Haliotis-Projekt in Portugal, West- und Mitteleuropa in
Fotos, Malerei und Kalender 
Online-Galerie in www.art-oder-kunst.de sowie 
und Facebook-Gruppe Klassentreffen mit Film – Nächste Ausstellung dort 2017! 🙂
Weitere Themen-Seiten bei facebook und in wordpress-blogs
zu Gewässern und ihren Auen, Weidelandschaft, Weidetieren, Nahrung für Mensch etc. 

* * *

Gedanken zur Situation

DSCF8188Landschaft beim Haliotis-Projekt in Südportugal – in Kürze erscheint dazu ein erstes Buch – Ankündigung hier! Die Erde ist ein Garten – wir sind bedeutende Gärtner – was jede/r von uns tun kann!
Mit der Veränderung des Klimas der Erde sind wir Menschen wie nie zuvor gefordert, neue Konzepte zu nachhaltigem und flexiblem Leben zu erproben und zu entwickeln. Urbane Ballungsräume wie Streusiedlungs-Landschaften rufen nach neuen Impulsen zu ermutigendem Leben, Wieder-Erlangung und Vertiefung des Kontakts zur Natur!
Kompostierung war noch nie so wichtig und wurde doch kaum je so vernachlässigt wie in unserer Zeit – die Ernährung des Menschen entscheidet aus jahrzehntelangem Überblick über seine Gesundheit, und doch war die Nahrung der Menschen nie zuvor so von Schadstoffen belastet und an Mikronährstoffen verarmt wie heutzutage. Bewegung und einfache Pflege- und Selbstheilpraxis nach Art des Qi Gong kommen in der Bevölkerung noch immer zu kurz, und wir haben uns zu besinnen auf die Kultivierung einer gesund erhaltenen geistigen Nahrung.
Es ist höchste Zeit in den genannten und weiteren Bereichen unserer Gesellschaft reichlich viel vom Grundlegenden und Alt-Eingefahrenen zu ändern. Das betrifft auch unser Bildungssystem, und es geht darüber hinaus ans Grundsätzliche und Existentielle der modernen Gesellschaft.
Trauen wir unseren Kindern, unseren Mitmenschen und – uns selbst(!) viel mehr an Eigenständigkeit und Motivation zu, als wir es gewohnt sind oder belehrt wurden.
Delegieren wir in Zukunft weder die Güte unserer Nahrung, noch die Ver- und Entsorgung in der Art, wie wir es in arglosem Vertrauen bisher getan haben – und in dessen Folge wir unangemessen bequem wurden.
Dem eigenen oder Gemeinschaftsgarten kommt im Kanon der erforderlichen Änderungen an unserer Lebensweise eine wesentliche Rolle zu, wenngleich Garten und gärtnern derzeit nicht als spektakulär empfunden werden dürften.
Ohne Gärten und Gärtnern gibt es keine lebenswerte Zukunft.
Dies mag erstaunlich bis unglaublich klingen.
Es lässt sich begründen.

Und dann will es praktiziert werden.

Junge Wollmispelbäume am oberen Waldgarten

Waldgärten …

werden weltweit Elemente der nachhaltig belebenswerten Landschaft sein!

* * *

Ein Hinweis noch zu meinen Angeboten:

In Vorträgen, Wanderungen, Seminaren, Büchern und Filmen berichte ich über Erfahrungen aus meinem Leben in Stadt, Dorf und Wald, dem flachen Land ebenso wie dem Mittel- und Hochgebirge. Seit ich denken kann, lebe ich nahe der Natur – in großen Gärten, nahe an Wald und Wiese, und dabei erlebe ich die Kontraste zu Orten, an denen Natur bis auf ein Schattendasein zurückgedrängt zu sein scheint.
Und ich begegne gerne einer wachsenden Zahl an Mitmenschen darin.
Immer häufiger werden mir Fragen gestellt, wie eine stabile Gesundheit erreicht werden könne, was man essen und welche Übungen man praktizieren solle, –  wie man der Natur, einem Leben auf dem Lande oder in kleiner Siedlung wieder nahe kommen könne – und auch, wie man in Städten so leben könne, dass Natur die erwünschte Begleitung geben kann = denn auch das kann gelingen – eine riesige Herausforderung! Viele Städte werden heutzutage grüner, lassen „Unkräuter“ (die es noch nie gegeben hat:)) am Straßenrand und sogar in einer zunehmenden Zahl in öffentlichen und privaten Gärten wieder zu!
Der Weg in den eigenen Garten und der Aufbau eines Beitrags wenigstens zu Selbstversorgung, die an Umfang zunehmen möge, steht uns allen offen –
und wir sollten diesen Weg gehen! Ebenso wie den zu den Wildkräutern in Wald, Wiese und Park, die zu unserer Nahrung beitragen können.
Zu diesen Fragen kann ich nicht mehr und nicht weniger beitragen,
als meinen Weg zu zeigen,  oder von meinen Ideen dazu zu berichten,
was ich vielleicht demnächst in mein Leben hinzunehme.
Und ich sage dann ausdrücklich, dass jeder Mensch seinen eigenen Weg zu finden habe. Es ist einfach so, dass wir ab frühesten Kindertagen von den mit uns durchs Lben gehenden Menschen lernen, auch schlicht abgucken, und dabei oft arglos etwas übernehmen, was „man so macht“. Es ist nicht immer so einfach „wenn du das und das tust, dann erlebst du das und das“. Es gilt, unsere angeborene Arglosigkeit in Sachen Nahrung und Verhalten zu erkennen, dabei unserer Handlungen, unserer Wünsche und Verhaltensweisen bewusster zu werden, und dadurch fähig zu werden, bei Rat und Vorbild das Nachahmenswerte von dem unterscheiden zu lernen, das wir besser vermeiden sollten!
Im persönlichen oder gemeinschaftlichen Gespräch werden auftretende >Probleme< erörtert und ich rege dazu an, den eigenverantwortlichen Weg durch alle sich bietenden >Probleme< zu finden. Das gehört für mich zum Schönsten,
was uns unser Leben schenken kann!
Es gibt für mich nur ein Allheilmittel, und das ist der Innere Arzt. Ihn zu finden, aufzusuchen, die Innere Stimme wahrzunehmen und sie wirken zu lassen bzw.
ihrem Rat zu folgen – das ist jedem Menschen gegeben.
Bis das gelingen kann, mag jedoch mancher Rat von Mitmenschen auch
der allgemein anerkannten Heilberufe eingeholt und stets aufmerksam und achtsam
mit dem Rat des Inneren Arztes für alle Lebenslagen abgewogen werden.
Dazu ermutige ich.

*

Dies ist ein Text, der als Disclaimer verstanden werden möge. In unserer Zeit scheint es erforderlich zu sein, mitzuteilen, dass niemand, und somit auch ich nicht, die Verantwortung dafür übernehmen kann, was seine-meine Mitmenschen aus Anregungen und praktischem Vormachen in ihr Leben übernehmen möchten.